A1 A24 A7 Hamburg Parkplatz Sex

Anonymer Parkplatzsex in Norddeutschland

Anonymer Parkplatzsex ist genau mein Ding, ich bin schon richtig süchtig danach. Sex auf irgendeinem Parkplatz, wie eine Nutte, so richtig billig, ich finds geil. Es ist etwas anderes, mit einem Mann ins Bett zu gehen den man liebt, oder sich auf einem Parkplatz einen Schwanz rein schieben zu lassen. Letzteres macht viel mehr Spaß, anonymer Parkplatzsex ist herrlich unanständig. Von einem fremden Mann kann ich mich auch lecken lassen, wenn ich ungewaschen bin und stinke. Er findet es geil, ich finde es geil, es ist schamloser Sex neben der Autobahn. Man muss sich für nichts schämen, man sieht sich eh nie wieder. Geil zusammen ficken und dann auf nimmer Wiedersehen. Anonymer Parkplatzsex ist so geil, weil man zusammen bumst, ohne etwas von dem anderen zu wissen. Mich reizt es, das der Mann der mich in aller Öffentlichkeit auf dem Parkplatz fickt, auch ein Mörder, oder schlimmeres sein könnte.

Anonymer Parkplatzsex ist herrlich ordinär.

Manchmal gerate ich an komische Typen, die wollen mir in die Scheide pissen und solche Sachen. Ich habe noch nie nein gesagt, ich mache alles mit. Ich mag es, das anonymer Parkplatzsex immer anders ist. Mal sind es dicke Pimmel, mal schmecken sie komisch und manchmal kommt eben auch Natursekt raus. Auf den Rastplätzen kann ich ein komplett anderer Mensch sein, dort mache ich dinge, die ich in einer Beziehung niemals mit meinem Partner machen würde. Darum ist anonymer Parkplatzsex doch so geil, weil man sich richtig gehen lassen kann. Am Sex reizt mich vor allen Dingen, das geile Gefühl im Nacken. Wie soll ich das beschreiben? Dieses wohlige Gefühl, kurz bevor man etwas böses tut, oder etwas ganz versautes. Ich mag es, wenn ich Dinge machen, die mich Überwindung kosten und von denen ich meinen Freundinnen niemals erzählen kann. All das bietet mir anonymer Parkplatzsex mit fremden Männern.

KLICK HIER wenn anonymer Parkplatzsex dein Ding ist

Mir ist es zu unsicher geworden, mich auf dem Parkplatz herum zutreiben und auf Männer zu warten. Nicht weil mir etwas passieren könnte, ich habe Angst, das nichts passiert. Mir ist es lieber, wenn ich weiß, das etwas stattfindet, darum verabrede ich mich gern. Es ist trotzdem anonymer Parkplatzsex, auch wenn man ein Date dafür macht. Das ist besser, als hinterher allein im Auto zu sitzen und sich den Kitzler selber reiben zu müssen. Ich habe das Loch zwischen meinen Beinen, damit Männer dort ihre Schwänze reinstecken. Und ich will das viele Männer mich ficken, bevor ich irgendwann alt und unattraktiv bin. Später will ich einmal sagen können, das ich etwas erlebt habe. Ich weiß nicht, wie lange anonymer Parkplatzsex mich noch geil macht. Für den Augenblick gibt es nichts, das mich mehr fasziniert, als Sex mit fremden Männern, irgendwo auf einem Parkplatz an der Autobahn.

 

No Comments Found

Hinterlasse einen Kommentar